TITELDETAILS

  • Bis sich Nacht in die Augen senkt

    Die Steckborner Pentalogie Reprinted by Huber

    UNTERTITEL

    Die Steckborner Pentalogie Reprinted by Huber

    AUTOR
    Otto Frei
    Charles Linsmayer
    ERSCHEINT
    1. Oktober 2013
    ART
    Buch
    PREIS
    CHF 42.00 EUR 45.00

    Eine Schweizer Kleinstadt am Bodensee zur Zeit des Nationalsozialismus: humorvoll und abgründig nachgezeichnet anhand einer Fülle von kauzigen, aber auch eindrücklichen Figuren. Und das erschütternde Drama eines lebenslangen Kampfes zwischen einem autoritären Vater und einem sensiblen intellektuellen Sohn.

    Schon im ersten Roman des Zyklus, "Jugend am Ufer" (1973), steht dem Städtchen Steckborn mit seinen liebevoll geschilderten Originalen der Kontrapunkt der Bedrohung durch das Nazireich "ennet dem See" gegenüber. "Beim Wirt zum, Scharfen Eck‘" (1976) charakterisiert in der für Frei typischen lapidaren, oft dialektgefärbten Präsentation die kleinstädtischen Wortführer auf abgründige Weise. "Zu Vaters Zeit" (1978) spiegelt erstmals die Auseinandersetzung mit der Autorität, an welcher der Sohn zum Aufrührer wird. Eine Auseinandersetzung, die in "Bis sich Nacht in die Augen senkt" (1982) am Sterbebett des Bruders weitergeht und in "Rebell" (1987) ihren Höhepunkt erreicht. Da nämlich, wo der Kampf mit dem Vater zur Auflehnung gegen Vergänglichkeit und Tod wird. Das Mittel aber, mit dem der Kampf geführt wird, ist die Sprache. Eine Ostschweizer Comédie humaine, die in ihrer Eigenwilligkeit zu den lesenswertesten Büchern des zwanzigsten Jahrhunderts gezählt werden muss.

    Erstmals integral in einem Band: die 5 Steckborner Romane, ergänzt um die Biografie des Autors

    INFORMATIONEN ZUM TITEL

    TITEL
    Bis sich Nacht in die Augen senkt
    AUTOR
    Otto Frei
    Charles Linsmayer
    ISBN
    978-3-7193-1584-9
    DETAILS
    gebunden mit Schutzumschlag13.0 x 21.0 cm520 Seiten1. Auflage1. Oktober 2013
    PREIS
    CHF 42.00 EUR 45.00
  • Otto Frei

    Otto Frei, Autor/in

    Otto Frei Geboren 1924 in Steckborn, gestorben 1990 in Bursinel VD, promovierte Frei 1949 als Germanist und arbeitete seit 1951 für die NZZ: bis 1966 als Auslandskorrespondent in Berlin und Rom, bis 1989 als Welschlandredaktor mit Sitz in Bursinel. Zu seinem literarischen Werk gehören ausser der Steckborner Pentalogie der am Genfersee spielende Roman „Dorf am Rebhang“ (1974), die Erzählungen „Berliner Herbst“ (1979), „Abschied in Zermatt“ (1980) sowie der surreale Text „Du wirst noch tausend Jahre leben“. - Der Herausgeber Charles Linsmayer, der den Band um die Biografie des Autors ergänzt, war Freis Lektor im Arche-Verlag.

  • Charles Linsmayer

    Charles Linsmayer, Herausgeber/in

    Charles Linsmayer, Dr.phil./Dr.h.c., Feuilletonredaktor, Herausgeber u.a. der Reihe «Reprinted by Huber» mit mittlerweile 30 Bänden bedeutender Werke der Schweizer Literatur aus allen vier Sprach- und Kulturkreisen. Vordem Initiant und Herausgeber der Reihe „Frühling der Gegenwart“, in zahlreichen Literatur- und Kulturförderungsprojekten im In- und Ausland engagiert. Wiederentdecker von Annemarie Schwarzenbachs Oeuvre. Zahlreiche Preise.

  •  

    Weitere Titel der Herausgeberin / des Herausgebers

    • Matka Boska
    • Das glückliche Tal
    • Alles in Allem
    • Annemarie Schwarzenbach
    • Das Vergnügen, eine eigene neue Welt in der Hand zu haben
    Alle Titel der Herausgeberin / des Herausgebers
  •  

    Ähnliche Titel

    • Thurgauer Wanderkarte
    • Das Menschlein Matthias
    • Zuhören - Fragen - Argumentieren
    • Menschenorientierte Führung
    • Schweizerischer Forstkalender 2017
    • Matka Boska